Raumkapseln

Raumkapseln

Modu­la­re Ele­men­te in Form von gleich­sei­ti­gen Drei­ecken bil­den, kom­po­si­to­risch zusam­men­ge­fügt, drei Skulp­tu­ren. Schwe­bend im Raum gehen sie einen Dia­log unter­ein­an­der ein. Sie erin­nern an dekon­stru­ier­te archi­tek­to­ni­sche Modu­le. Die­se bre­chen aus, drif­ten ab – in die Schwerelosigkeit.

Die­se Raum­kap­seln wur­den für den Kunst­raum Tiny Pent­haus geschaf­fen. Er befand sich 2018 im ehe­ma­li­gen Hotel BelAhr am Pots­da­mer Platz. Dort leb­ten Geflüch­te­te und ver­ein­zelt alt-Ber­li­ner Mieter*innen aus Vor­wen­de­zei­ten. Die Hotel­zim­mer der Eta­ge 16 des Hoch­hau­ses wur­den von Künstler*innen und Kul­tur­schaf­fen­den bezogen.

Die Kin­der aus dem Hotel besuch­ten wöchent­lich das Tiny Pent­haus, um wei­te­re eige­ne Kap­seln bei­zu­steu­ern. In ihrer Fan­ta­sie wur­de der Raum zur Gala­xie. Ein Space des Sam­melns, Schaf­fens und Kon­stru­ie­rens. In ihm schwe­ben die Raumkapseln.

Eli­sa Dier­son, Felix Stumpf und Kat­ja Marie Voigt ent­wi­ckeln seit 2016 zusam­men raum­bil­den­de Struk­tu­ren und unter­su­chen deren sozia­le Eigen­schaf­ten und grup­pen­dy­na­mi­sche Wirkungskräfte.

Raumkapseln

Der Kunst­raum Tiny Pent­haus nach einem Besuch der Kin­der aus dem Hotel BelAhr.

Raumkapseln

Raum­kap­seln / Space Cap­su­les was part of the exhi­bi­ti­on ‚The Vivid Unknown‘ at rosa­lux art space. ‚The Vivid Unk­won‘ is part of Phil­ip Glass’s music for the film Naqoy­qatsi, which means  ‘life as war’ in the Hopi lan­guage. […] Past, pre­sent and pro­spec­ti­ve natu­ral dis­as­ters cau­sed by cli­ma­te chan­ge and war for­ce peop­le to lea­ve home and make pre­ca­rious escapes into the unknown. The works use our artis­tic poten­ti­al, and estab­lish tog­e­ther­ness in times of disper­si­on and sepa­ra­ti­on through inter­ac­tion, crea­ti­on, invol­ve­ment and research.

Info

Raum­kap­seln
Skulp­tu­ra­le Intervention
2018

Raum­kap­sel 1: Holz, 110 x 60 x 60 cm
Raum­kap­sel 2: Holz, 90 x 90 x 90 cm
Raum­kap­sel 3: Holz, 90 x 90 x 40 cm

Künstler*innen: Eli­sa Dier­son, Felix Stumpf, Kat­ja Marie Voigt.

The Vivid Unknown
Ausstellung
rosa­lux art space
18.6. – 24.6.2018

Kura­to­rin: Moni­ka Dorniak

Mit künst­le­ri­schen Posi­tio­nen von: Eli­sa Dier­son, Moni­ka Dor­ni­ak, Dome­ni­que Him­mels­bach de Vries, Ling­ji Hon, Kat­ja Marie Voigt, Valen­tyn Odno­vi­un, Felix Stumpf, Çaglar Tahi­ro­g­lu, Matteo Vale­rio, Raul Walch.

Pfusch − Pfusch am Bau, Kunst am Bau wird öffent­lich geför­dert durch das BMBF / Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung über die BKJ im Pro­gramm Kul­tur macht Stark – Küns­te öff­nen Welten.

Bild­nach­wei­se Raumkapseln
Abb. 1, Raum­kap­seln im Kunst­raum Tiny Pent­haus – Auf­nah­me Kat­ja Marie Voigt.
Abb. 2, Der Kunst­raum Tiny Pent­haus nach einem Work­sh­op­tag – Auf­nah­me Kat­ja Marie Voigt.